Ziele, Aufgaben und Arbeitsbereiche

Weg

Wir verstehen uns als Wegweiser im System der regionalen Versorgungsstruktur und arbeiten vertrauensvoll mit Pflegestützpunkten, Pflegekassen, Kommunen, Gemeinden, Trägern sowie anderen Dienstleistern im Versorgungssystem zusammen.

 

Unsere Angebote

  • Information zum Zulassungsverfahren als niedrigschwelliges, ortsnahes Betreuungsangebot (SGB XI § 45)
  • Fachtagungen und Unterstützung bei Aktionstagen
  • Schulungseinheiten für ehrenamtliche Betreuungskräfte
  • Fortbildung für niedergelassene Haus- und Fachärzte
  • Vortragsreihen für Angehörige, Interessierte oder Professionelle
  • Öffentlichkeitsarbeit, um durch Information und Aufklärung eine frühe Diagnostik sowie einen wertschätzenden Umgang mit dem Erkrankten zu fördern

Aufgaben und Arbeitsbereiche

Zu den Aufgaben des Demenz-Servicezentrums gehören die telefonische Beratung sowie die vom Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter des Landes Nordrhein-Westfalen , den Landesverbänden der Pflegekassen, dem Kuratorium Deutsche Altershilfe und den Vertretern aller Träger und den Akteuren der Demenz-Servicezentren vereinbarten folgenden 4 Bedarfsbereiche:

  1. Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen brauchen Kenntnisse und Erfahrungen
  2. Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen brauchen Unterstützung und Entlastung im Alltag
  3. Menschen mit Demenz brauchen eine bedarfsgerechte medizinisch-therapeutische Versorgung
  4. Menschen mit Demenz brauchen ein wertschätzendes und solidarisches Umfeld, welches ihren Bedürfnissen entspricht.